Notdienst / Service
Facebook Twitter Googleplus Instagram YouTube
Peter Standorte schließen

Mercedes-Benz V-Klasse und Marco Polo jetzt noch komfortabler und innovativer

Dienstag, 10. Dezember 2019, 08:16 Uhr
Vor rund einem Jahr feierte die Modellpflege der Mercedes-Benz V-Klasse Premiere mit neuem Frontdesign, einem neuen Mix aus Lackfarben und Polsterungen, dem dynamischen und effizienten Vierzylinder-Diesel OM 654, 9G-TRONIC Automatikgetriebe sowie einem erweiterten Angebot an Assistenzsystemen. Von den Neuerungen profitierten auch die Reisemobilvarianten Marco Polo und Marco Polo HORIZON. Jetzt werden die beliebten Modelle von Mercedes-Benz nochmals attraktiver. Ab Dezember sind sie mit dem intuitiven und lernfähigen Multimediasystem MBUX bestellbar. Zudem serienmäßig in jedem ab Ende 2019 neu bestellten Marco Polo: Mercedes-Benz Advanced Control (MBAC). Das innovative Schnittstellenmodul verwandelt das kompakte Reisemobil mit Stern in ein vernetztes Zuhause auf Rädern.

„Digitalisierung und Konnektivität sind wesentliche Bestandteile unserer Produktstrategie. Mit dem aus den Mercedes-Benz Pkw Baureihen bekannten Multimediasystem MBUX machen wir das Cockpit unserer Großraum­limousine sowie der Marco Polo Modelle auf Basis der V-Klasse noch komfortabler,“ so Klaus Maier, Leiter Marketing und Vertrieb Mercedes-Benz Vans. „Für Camper haben wir zusätzlich ein besonderes Highlight. Wir freuen uns den Marco Polo zukünftig serienmäßig mit Mercedes-Benz Advanced Control an Bord anzubieten. Unsere Kunden reisen so in einem mobilen „Smart Home“, können also verschiedene Komponenten im Wohnbereich, wie Licht oder Heizung, zentral steuern, zum Beispiel über das Smartphone.“

MBUX: Komfortzugewinn dank intuitivem und intelligentem Multimediasystem

Herzstück des Multimediasystems MBUX ist das intuitive Bedienkonzept, allen voran die Sprachsteuerung. Sie verfügt über ein hohes Sprachverständnis und erkennt nahezu alle Sätze aus dem Infotainmentbereich und der Fahrzeugbedienung. Beispielsweise wird „Schalte das Radio ein“ ebenso verstanden wie „Schalte die Sitzheizung ein“. Auch indirekte Sprache wird erkannt wie „Mir ist kalt“. Aktiviert wird die Sprachassistenz per Taste am Lenkrad oder mit dem Kommando „Hey Mercedes“. Zugleich ist die Sprachbedienung lernfähig und stellt sich auf den Benutzer und seine Stimme ein, ebenso lernt sie Slang.

Neben der Sprachassistenz gehört zum Bedienkonzept der hochauflösende, 7- oder 10,25-Zoll große Touchscreen-Zentraldisplay und das Touchpad auf der Mittelkonsole. Per Berührung können die Inhalte einfach vergrößert oder verschoben werden, besonders praktisch für einen genauen Blick auf die Navikarte. Das Touchpad erkennt zudem Handschrift.

MBUX kombiniert diese intuitive und intelligente Bedienung mit den sogenannten Prediction Features. Diese ermöglichen dem System zu erkennen, welche Aktivität der Fahrer als nächstes gerne starten würde. Wird beispielsweise häufig auf dem Nachhauseweg mit „Zuhause“ telefoniert, wird die Telefonnummer auf dem Display vorgeschlagen. Alle Infotainment- und Fahrzeugeinstellungen können zudem individuell konfiguriert und in einem Profil gespeichert werden. In der V-Klasse und ihren Reisemobilvarianten lassen sich bis zu acht Profile hinterlegen.

Auch die Stromversorgung für externe Geräte wurde mit Einführung der MBUX optimiert. Über USB Typ C-Anschlüsse lassen sich Tablets oder Mobiltelefone laden mit allen Vorteilen des USB Typ C Standards wie etwa dem erhöhten Ladestrom. Mit Apple CarPlay und Android Auto lassen sich außerdem die Benutzeroberflächen aller gängigen Smartphone-Betriebssysteme auf dem zentralen Display spiegeln.

Mercedes me connect: Konnektivität für smarte Mobilität

Mit der Multimediasystem-Generation MBUX erreichen auch die Mercedes me connect Dienste eine neue Qualität und steigern das Konnektivitätserlebnis in und um die V-Klasse, Marco Polo und Marco Polo HORIZON.

Dazu gehören die kostenlosen Basisdienste Wartungs-, Unfall- und Pannenmanagement ebenso wie Telediagnose und Fahrzeugferndiagnose. Auf Wunsch verfügbar sind die sogenannten Fahrzeug-Set-Up Dienste. Damit sind beispielsweise die Fernabfrage des Reifendrucks, des Kraftstoff- und AdBlue-Füllstands möglich. Weitere optionale Dienste umfassen u.a.:
  • Fahrzeug-Monitoring mit zum Beispiel Geofencing, Fahrzeugortung
  • Navigation mit u.a. Live Traffic, Wetter, Senden von Routen und POIs ans Fahrzeug
  • Multimedia mit beispielsweise Internet im Fahrzeug


Die Mercedes me connect Dienste können im Auto via MBUX abgerufen werden; oder auch von überall aus via Smartphone-App, sofern eine Internetverbindung besteht.

MBAC: Konnektivität auch im Wohnbereich des Mercedes-Benz Marco Polo

Der Mercedes-Benz Marco Polo verfügt ab Dezember 2019 nicht nur serienmäßig über das Multimediasystem MBUX und die aktualisierten Mercedes me connect Dienste, sondern ebenfalls über das innovative Schnittstellenmodul Mercedes-Benz Advanced Control, kurz MBAC. Damit wird er zum mobilen Smart Home. MBAC ermöglicht die Vernetzung folgender Komponenten im Wohnbereich des Marco Polo und deren bequeme Steuerung über einen zentralen Ort:
  • Überprüfen der Füllstände der Wassertanks (Grauwasser/Frischwasser)
  • Überprüfen des Ladezustands der Zusatzbatterie
  • Kontrolle und Regulierung der Temperatur in der Kühlbox
  • Kontrolle und Regulierung der Warmluftzusatzheizung
  • Steuern des elektrisch ausfahrbaren Aufstelldachs
  • Steuern des elektrischen Schiebedachs
  • Steuern des Jehnert Soundsystems
  • Steuern der Innenraumbeleuchtung, inkl. Ambientelicht


Darüber hinaus bietet MBAC eine Zeitsteuerung der Warmluftzusatzheizung sowie ein umfangreiches Warn- und Meldungskonzept. So ist sichergestellt, dass Camper vor Fahrtantritt jederzeit darüber Bescheid wissen, ob ihr Fahrzeug abfahrbereit ist.

Die Kontrolle und Steuerung erfolgt wahlweise über den MBUX-Touchscreen, das Touchpad im Fahrzeug-Cockpit oder die Bluetooth-basierte Smartphone-App.

Seine Publikumspremiere feiert der Marco Polo mit MBUX und MBAC auf der Caravan, Motor, Touristik Messe (CMT) 2020 in Stuttgart. Die Messe öffnet am 11. Januar ihre Tore und endet am 19. Januar. Der Mercedes-Benz Stand befindet sich in Halle 10.

Quelle: Mercedes-Benz AG