Notdienst / Service
Facebook Twitter Googleplus Instagram YouTube
Peter Standorte schließen
Lockere Plauderei im Autohaus mit Stargast Henry Maske

Sir Henry, der Herr der Ringe

Mittwoch, 19. Juni 2019, 15:35 Uhr
Gutgelaunt betritt Henry Maske den Schauraum im Autohaus. Nach seinem Vortrag plaudert er locker im Interview.

NORDHAUSEN. Am Montag weilte Henry Maske, die lebende Boxlegende, zu einem Motivationsvortrag in unserem Mitsubishi-/Jeep-/Suzuki-Autohaus in Nordhausen. Im Anschluss plauderte er mit uns über dies und das

Sie haben sportlich alles erreicht haben Sie dennoch unerfüllte Wünsche?
Ich glaube, die hat jeder. Aber ich habe mehr erfüllte als unerfüllte. Dinge, die kommen, sollen angenehm sein. Ich hoffe, dass „Ausbremser“ ganz selten passieren. Und wenn doch, dass ich ganz schnell eine Antwort darauf habe, mich wieder auf den Weg zu bringen. Ich war noch nie in Australien, weil es sich nicht ergeben hat. Das wäre noch ein Traum. Ansonsten bin ich ein froher und glücklicher Mensch und entspannt, wenn ich in die Zukunft schaue.

Wie motivieren Sie sich, wenn die Lust mal Urlaub hat?
Man sollte überlegen, warum das so ist. Wenn man oft keine Antwort findet, sollte man es lassen. Dann ist es nötig, einmal seine Grundhaltung zu reflektieren.

Wie sehen Sie aktuell das Boxen in Deutschland?
Uns fehlen junge, disziplinierte Talente, die sich über eine lange Distanz aufopfern wollen. Es gibt derzeit nicht DEN deutschen Super-Boxer. Leider!

Ihre positivste Eigenschaft?
Ich bin unheimlich zielstrebig für eine Sache, die ich wirklich WILL.

Gib es Dinge, vor denen Sie sich gern drücken?
Klar. Meine Frau motiviert mich immer wieder, Dinge im Haushalt oder im Garten zu tun. Ich habe das Bewusstsein, das MAL zu machen. Aber wirklich nur MAL. Am Tanz mit dem Staubsauger komme ich oft vorbei.

Ihre Schwachstelle?
Ganz viele: Ich esse wahnsinnig gern Süßes und lasse es gern abends nach 20 Uhr einfach mal laufen.

Was bringt Sie auf die Palme?
Ungerechtigkeit. Wenn jemand das Maß nicht findet oder Toleranz außen vorlässt. Zum Beispiel wenn er Unverhältnismäßigkeiten nicht vergleicht, einer Zuspruch bekommt und der andere nicht.

Was müsste Ihrer Meinung nach noch erfunden werden?
Lebenszeit!

Was ist für Sie die genialste Erfindung?
Der Ehering! Er ist eine geniale Erfindung, sich zu committen, sich zueinander zu bekennen. Das ist etwas sehr Deutliches!

Was gefällt Ihnen am Älterwerden?
Erfahrung, Reife und eine gewisse Entspanntheit kurz: mehr Gelassenheit.

Vermissen Sie etwas aus der Jugend?
Na klar. Wer vermisst denn nichts? Spontaneität, Leichtigkeit, die man zwar heute auch Dingen noch abgewinnen kann, aber nicht so unbedarft wie in jungen Jahren. Sachen machen, ohne über die Folgen nachzudenken. Solange es der Freude dient und niemanden belastet, kann das unheimlich positiv sein.

Wem würden Sie gern den Titel Gentleman zusprechen?
Frau Merkel! Sie sagt etwas deutlich, ohne es deutlich zu sagen; und derjenige, der es verstehen soll, versteht es auch recht gut. Dennoch ist sie in der Lage, daraus dann nicht etwas Großes zu machen. Trotzdem verfehlt sie das Ziel nicht. Meinen Sie ihre jüngste Rede in den USA, bezogen auf Donald Trump? Nein, ich meine es allgemein. Bei Trump war sie aber auch sehr deutlich, obwohl sie es sehr, sehr entspannt formuliert hat.

Bezogen auf Ihre 11 Knockout-Siege: Wen würden Sie heute gern mal ausknocken?
Niemanden. Diese Motivation habe ich nicht.

Sie betreiben 10 McDonald`s-Filialen: Was essen Sie dort am liebsten und was von Ihrer Frau Manuela?
Immer die Aktionsprodukte: vom Sommerklassiker bis zu den schwereren Wintergerichten. Ich liebe es, bei uns immer wieder die Flexibilität zu genießen. Von meiner Frau esse ich alles gern.

Wie und wo entspannen Sie am liebsten?
Immer öfter und immer wieder auf Rügen. Wir fühlen uns dort sauwohl als „Kinder“ der alten Heimat.

Thema Urlaub: Hotel oder Wohnmobil, Berge oder Meer?
Hotel und Meer. Urlaub 2019? ... ist leider schon vorbei!

Vielen Dank für das nette Gespräch!