Marke
Journalist Tobias Peter verfolgt den Weg unserer Flüchtlinge, nach einem Jahr kam er nun noch einmal

Er blieb dran

Dienstag, 12. September 2017, 12:26 Uhr
Reporter Tobias Peter aus der Hauptstadtredaktion des DuMont-Verlages recherchierte vor einem Jahr über Michael Teclom Asmelash und die anderen Flüchtlinge unserer Peter-Klasse. Nun war der Journalist wieder in Nordhausen, um zu sehen, was aus ihnen geworden ist. (Foto: Fischer/Autohaus Peter)
Reporter Tobias Peter aus der Hauptstadtredaktion des DuMont-Verlages recherchierte vor einem Jahr über Michael Teclom Asmelash und die anderen Flüchtlinge unserer Peter-Klasse. Nun war der Journalist wieder in Nordhausen, um zu sehen, was aus ihnen geworden ist.

NORDHAUSEN. Schon vor einem Jahr nahm er sich viel Zeit, um Michael Teclom Asmelash kennen- und verstehen zu lernen. Mit allen Problemen, Sorgen, aber auch mit den Dingen, die dem jungen Eritreer Spaß machen. Ende August kam Tobias Peter erneut nach Nordhausen, um zu sehen, was aus dem Protagonisten seiner ersten Artikel und unserer Flüchtlingsklasse geworden ist.

Entstanden ist ein lebendiges Bild von dem, was Michael und seine Mitstreiter bewegt und was unser Chef Helmut Peter, was Ausbilder, Kollegen und Freunde nach einem Jahr mit der Flüchtlingsklasse denken.

Drei große Zeitungen des DuMont-Verlages nahmen die Story des Journalisten Tobias Peter auf:
Die Berliner Zeitung veröffentlichte sie am 2./3. September unter der Überschrift „Mit Bauchgefühl“.
In ihrer Wochenendausgabe vom 2./3. September titelte die Frankfurter Rundschau „Anpacken in der Gummistiefel-Welt“.
Und am 5. September veröffentlichte der Kölner Stadtanzeiger die Geschichte des Neuankömmlings Michael unter der Schlagzeile “Gekommen, um zu lernen“ in seiner Dienstagsausgabe.

Hier der Artikel "Mit Bauchgefühl" aus der Berliner Zeitung!