Notdienst / Service
Facebook Twitter Googleplus Instagram YouTube
Peter Standorte schließen

16. Nordhäuser Frühlingsball

Montag, 21. März 2011, 15:48 Uhr
Es war die 16. Auflage des Nordhäuser Frühlingsballs. Wie lange bis in den Sonntag-Morgen gefeiert wurde, ist nicht verbrieft. Doch dieses Event ist in Nordhausen nicht nur - zeitlich gesehen - eine Einmaligkeit. Es ist einfach notwendig...

Wann und vor allem wo ist es in dieser 45.000-Einwohner-Stadt möglich, dass sich mehr als 600 Menschen treffen, miteinander reden, trinken, essen, sprich: sich für einige Stunden einfach wohlfühlen? Zum Frühlingsanfang ist das möglich. Genau dann, wenn sich das Autohaus Peter in ein Ballhaus verwandelt. Diese Metamorphose hat mittlerweile Tradition in dieser großen kreisangehörigen Stadt. Sie ist mangels Alternativen zum Ritual geworden, verbunden mit einer Erwartungshaltung, die viele Menschen dazu veranlasst, jetzt schon den 24. März 2012 im persönlichen Kalender zu "blocken". Dann nämlich ist die 17. Auflage des Frühlingsballs geplant.

Zurück zur 16. Die wurde von Ball-Haus-Herrn Helmut Peter eröffnet, Grußworte gab es von Oberbürgermeisterin Barbara Rinke und Dr. Bernhard Senft, dem Hauptgeschäftsführer des Nordthüringer Handwerks und von Hans-Joachim Junker. Der Nordbrand-Geschäftsführer und Vorstandschef des Nordhäuser Unterehmerverbandes mahnte in seinen Worten angesichts der Natur- und Reaktorkatastrophe in Japan zu einem Umdenken innerhalb der Energiepolitik. Dieses Umdenken müsse europäischen, wenn nicht sogar globalen Charakter haben. Er ging aber auch auf lokale Themen ein und appellierte, in diesem Jahr nun endlich den Schandfleck im Zentrum der Stadt - gemeint war der Pferdemarkt - verschwinden zu lassen. Hier müsse sich endlich was bewegen, sonst würde Politik unglaubwürdig werden.

Erst einmal wird jetzt in Nordhausen gebaut. Dank eines nun genehmigten Haushaltes werde nicht nur an der Flohburg gebaut, sondern können auch die vorbereitenden Arbeiten an der Kulturbibliothek am Kornmarkt starten, freute sich Barbara Rinke.

Für den gemütlichen Teil an diesem Abend und in dieser Nacht war ein großes "Versorgungskollektiv" verantwortlich. Zu finden darin waren das Team Harzwald-Catering unter der Leitung der Familie Seidel, die Amorados-Showband, Middle of the Road als Stargäste, eine Zigarren-Lounge, eine Diskothek und, und, und...

Und das alles wurde vom Team der Autohaus-Peter-Gruppe umspannt, dass nicht nur in den zehn Stunden des Feierns "zu tun" hatte, sondern das bei der Metamorphose vom Auto- und Ballhaus und wieder zurück wirklich alle Hände voll zu tun hatte.