Notdienst / Service
Facebook Twitter Googleplus Instagram YouTube
Peter Standorte schließen

V-Klasse setzt neue Maßstäbe im Segment mit Luftfederungssystem AIRMATIC

Donnerstag, 05. November 2020, 10:31 Uhr

Im letzten Jahr feierte die Modellpflege der Mercedes-Benz Großraumlimousine V-Klasse Premiere - mit neuem Frontdesign, einem erweiterten Angebot an Sicherheits- und Assistenzsystemen sowie dem dynamisch-effizienten Vierzylinder-Diesel OM 654 und 9G-TRONIC Automatikgetriebe. Ebenfalls seit Ende 2019 serienmäßiger Bestandteil: das intuitive und lernfähige Multimediasystem MBUX. Ab sofort kann die V-Klasse mit einem weiteren technischen Highlight aufwarten: dem Luftfederungssystem AIRMATIC – ein Alleinstellungsmerkmal im Segment.

Die Vorteile der AIRMATIC im Überblick

  • Erhöhter Fahrkomfort auf jedem Terrain
  • Optimierter Geräuschkomfort im gesamten Fahrzeug
  • Reduzierter Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten
  • Individualisierbar über verschiedene Fahrprogramme


AIRMATIC – so funktioniert‘ s

Das Luftfederungssystem AIRMATIC passt das Fahrwerk der V-Klasse an unterschiedlichste Straßen­verhältnisse an und sorgt so für einen besonders hohen Fahrkomfort; dank konstanter Bodenfreiheit in allen Beladungszuständen und selbst auf unebenem Terrain. Dazu trägt auch die doppelte, frequenzselektive Dämpferregelung bei. Sie reguliert sich an jedem Rad der V-Klasse selbstständig, entsprechend des aktuellen Straßenzustandes. Das geschieht schnell und präzise über zwei zusätzliche getrennte frequenzabhängige Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern, und bringt einen deutlichen Zugewinn an Fahrstabilität sowie Abrollkomfort dank reduzierter Aufbaubewegungen.

Über den DYNAMIC SELECT Schalter auf der Mittelkonsole kann der Fahrer individuell aus verschiedenen Fahrprogrammen auswählen. Im Programm „Comfort“ und „Manuell“ verbleibt die V-Klasse bis zu einer Geschwindigkeit von 110 km/h auf Standardhöhe. Werden die 110 km/h überschritten, senkt sich das Fahrwerk der V-Klasse automatisch um 10 Millimeter ab und ermöglicht so eine noch dynamischere Fahrweise auf Autobahnen bei gleichzeitiger Reduzierung des Luftwiderstands und damit Verbrauchs. Diesen Vorteil kann man im Programm „Sport“, das ebenfalls eine Absenkung um 10 Millimeter erlaubt, auch bei geringerer Geschwindigkeit auf Landstraßen genießen. Im Programm „Lift“ hebt sich das Fahrzeug wiederum um bis zu 35 Millimeter an, bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h – ideal für Fahrten abseits geteerter Wege, beispielsweise beim Familienausflug in die Berge oder auf dem Weg zum nächsten Surf-Hotspot.

Unabhängig vom gewählten Fahrprogramm ist die pneumatische Niveauregulierung vollautomatisch und ladungsunabhängig aktiv. Dies sorgt selbst im Anhängerbetrieb für nochmals mehr Fahrstabilität und ein ruhigeres Fahrgefühl und somit noch mehr Komfort.

Das Luftfederungssystem AIRTMATIC gibt es, neben der V-Klasse, auch für den EQV (Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1], Vito Tourer und eVito Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 26,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] sowie die gesamte Marco Polo Reise- und Freizeitmobilfamilie von Mercedes-Benz.


Quelle: Mercedes-Benz AG


[1] Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Der Stromverbrauch ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.*

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch" neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.