Notdienst / Service
Facebook Twitter Googleplus Instagram YouTube
Peter Standorte schließen
BVMW lud zum fürstlichen Abend – Autohaus Peter war Gastgeber

Der Tradition verpflichtet: Fürsten und GLE, Milchreis und Bratwurst

Montag, 15. April 2019, 10:41 Uhr
Die Fürstsingers begeisterten die Gäste in unserem Autohaus mit zeitgemäßen Pop-Songs.

DESSAU-ROßLAU. Der Tradition des Fürstenhauses Anhalt widmete der BVMW Dessau-Roßlau/Anhalt-Bitterfeld am 12. April einen fürstlichen Abend. Der Kreisverband hatte Mittelständler in unser Mercedes-Haus eingeladen, um die Unternehmer miteinander ins Gespräch zu bringen. Dass es dabei mit Prinz Eduard von Anhalt und Tochter Julia Eilika prominente Repräsentanten des anhaltischen Adelsgeschlechtes gab, war die besondere Überraschung.

Rund 100 Gäste waren der Einladung zum fürstlichen Abend gefolgt. Kreissprecher Frank Malitte, Geschäftsführer der Autohaus-Peter-Gruppe Helmut Peter und Centerleiterin Christina Dost begrüßten sie und luden zu einem informativen und kurzweiligen Abend in fürstlicher Tradition ein.

Pkw-Verkaufsleiter Robert Koronczai übernahm den automobilen Part und stellte kurz den neuen GLE von Mercedes-Benz vor.

Anschließend überraschten Prinz Eduard von Anhalt und seine Tochter Julia Eilika die Anwesenden als besondere Gäste und stellten sich zum Interview. Ihre ganz persönlichen Fragen konnten die Mittelständler via Kärtchen an Moderator Thomas Passek übermitteln. So erfuhren sie nicht nur Wissenswertes aus dem Bereich Wirtschaft, sondern auch das, was sie schon immer einmal über Prinz und Prinzessin wissen wollten.

Kulturell umrahmt wurde die fürstliche Plauderei vom Chor des Philanthropinums, den Fürstsingers. Unter dem Dirigat von Steffen Schwalba erfreuten sich die Gäste an modernen Hits und wurden mit einem tollen Auftritt begeistert.

Dem Anlass des Abends entsprechend, übergaben Christina Dost, Frank Malitte und Christian Soetje (Präsident Golf-Park) sowie Thomas Passek (p-idea Werbeagentur) einen Spendenscheck an Steffi Döring vom Förderverein Mausoleum Dessau e.V. - 500 Euro waren aus Teilen des Kulturbeitrags und einem Aufstockungsbetrag des Autohauses Peter zustande gekommen. Das Geld soll dem Erhalt des Gebäudes dienen, in dem die fürstlichen Vorfahren von Prinz Eduard von Anhalt bestattet sind.

Den gemütlichen Teil des Abends leitete ein Fingerfood-Buffet nach anhaltischen Rezepten ein. So folgte der Caterer der regionalen Küchentradition und reichte Bratwurst auf Milchreis mit Zimt oder süß-saure Linsen mit Rotwurst. Den Gästen gefiel es und manch einer besann sich darauf, was er in der heimischen Küche lange oder noch nie gegessen hatte.

Bei angenehmer Lounge-Musik, einem guten Schluck Wein und interessanten Gesprächen klang der fürstliche Abend aus.